Systemische Therapie

              "Ich glaube daran, dass das größte Geschenk, das ich von jemandem empfangen kann, ist, gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden. Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist, den anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren. Wenn dies geschieht, entsteht Beziehung."  Virginia Satir

Systemisch arbeiten heißt, den Blick auf die Beziehungsgestaltung zwischen einzelnen Menschen (Partner, Kinder, Arbeitskollegen und -kolleginnen etc.) und ihrer sozialen Umgebung (gesellschaftliches Umfeld, beruflicher Kontext) zu richten und individuelle Lösungen zu finden.

Zentrale Elemente der systemischen Arbeitsweise sind dabei:
- Lösungsorientiert
- Ressourcenorientiert
- Zielgerichtet
- Respekt
- Wertschätzung
- Achtung
- Neutralität
- Konstruktivismus (jeder hat seine eigene Sichtweise)

In der Systemischen Therapie gehen wir davon aus, dass jeder Mensch sein eigener Experte für sein Leben ist. Jeder von uns hat alles "dabei", was er zum Lösen seiner aktuellen Probleme benötigt.

Meine Außenperspektive kann für Sie hilfreich sein, um neue Blickwinkel zu eröffnen. Sie schafft Raum für unerwartete Fragen, zeigt bisher nicht wahrgenommene Muster und Ressourcen auf.  

Die systemische Arbeit würdigt das, was sich bewährt hat und ebnet den Weg für Veränderungsprozesse, wo neue effizientere Umgehensweisen notwendig sind.

Durch die Veränderung des inneren Systems wird das äußere beeinflusst.